Der Donauberglandweg Seite drucken

Der Donauberglandweg

Der Donauberglandweg wurde im Januar 2008 als erster Wanderweg auf der Schwäbischen Alb mit dem Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet.

Ganz aktuell wurde der Donauberglandweg bei der Wahl "Deutschlands Schönster Wanderweg 2013" vom Publikum auf den 2. Platz gewählt.



Er beginnt am "Lemberg", dem höchsten Berg der Schwäbischen Alb (1.015 m), bei Gosheim, und führt bis nach Beuron direkt zum weltberühmten Kloster im Naturpark Obere Donau.

In vier Tagesetappen geht es auf ca. 60 km durch die "Region der 10 Tausender" und verschiedene Täler ins Obere Donautal quer durch das Donaubergland.

Auf den vier Etappen sind rund 4.500 Höhenmeter an Auf- und Abstiegen entlang des Albtraufs und durch den "Schwäbischen Grand Canyon", das Obere Donautal, zu bewältigen. Traumhaft schöne Aussichten wechseln mit idyllischen ruhigen Tälern, weite Hochflächen mit schmalen Pfaden durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft.

Etappenorte sind Gosheim, Spaichingen, Mühlheim/Donau, Fridingen an der Donau und Beuron. Alle Orte sind mit ÖPNV zu erreichen.

Freundliche Gastgeber organisieren auch Mehrtagestouren auf dem Donauberglandweg, auf Wunsch auf Gepäck und Personentransfer.

Mehr zum Wegeverlauf (Etappen 1 - 4)

Zusätzliche Infos zum Donauberglandweg

 
 
Deutschland Schönster Wanderweg
Deutschland Schönster Wanderweg
 
Donauberglandweg_Stiegelesfels 2
Donauberglandweg_Stiegelesfels 2
 
Donauberglandweg_Stiegelefels
Donauberglandweg_Stiegelefels
 
Logo Qualitätsweg neu
Logo Qualitätsweg neu